Berufskraftfahrerweiterbildung

Berufskraftfahrerweiterbildung

Berufskraftfahrer-Weiterbildung nach BKrFQG (Module)
Alles entwickelt sich. Alles wird anders. So hat sich seit dem 10.09.09 ein wesentlicher Punkt in der Beschäftigung und Weiterbildung des Fahrpersonals geändert (BKrFQG). Ab dem 10.09.09 dürfen im gewerblichen Verkehr die Fahrzeuge, für die der Führerschein der Klassen C1, C, C1E, CE und D vorgeschrieben ist, nur noch von Kraftfahrern bewegt werden, die eine Grundqualifikation als Berufskraftfahrer besitzen.
Damit sind dem Arbeitgeber beim Einsatz und bei der Auswahl der Arbeitskräfte, welche Fahrzeuge über 3,5 t zulässiger Gesamtmasse bewegen dürfen, die Hände gebunden.

Nun geht es nach 5 Jahren der Weiterbildung in die 2. Runde, die Themen sind die Gleichen aber die Inhalte sind neu zusammengestellt. Wir möchten aktuelles Wissen und Erfahrungen vermitteln.

Grundsätzlich gilt:

Alle Führerscheininhaber, die vor dem 09.09.09 im Besitz der Klassen C1, C, C1E, CE oder D waren, verfügen über diese Grundqualifikation als Berufskraftfahrer. Das Personal, welches gewerblich Fahrzeuge über 3,5t zu Transportzwecken führt, muss ab dem 10.09.09 eine Weiterbildung von 35 Stunden (a 60 min) absolvieren. Diese Weiterbildung, welche sich in 5 Module gliedert, ist alle 5 Jahre einmal zu besuchen.
Sie ist mit der Grundqualifikation Voraussetzung, seit dem 09.09.2014, einen Vermerk im Führerschein eintragen zu lassen, der die Erlaubnis zum gewerblichen Fahren von Kraftfahrzeugen über 3,5t zul. Gesamtmasse bestätigt.
Ohne diesen Vermerk ist nach diesem Tag keine gewerbliche Nutzung von Fahrzeugen möglich.

Als Ihr Partner in Fragen der Verkehrssicherheit und Ausbildung von Führerscheinbewerbern möchte ich Ihnen unsere Fahrschule als kompetenten Partner anbieten, um für Sie die Weiterbildung Ihrer Fahrer zu gewährleisten. Ich möchte Sie bei der Problematik der Verwaltung Ihres Fahrpersonals unterstützen und beraten. Das Team der Fahrschule silvercar hat sich auf dieses neue Aufgabengebiet vorbereitet.

Für mich erscheint wichtig, dass die Fahrer regelmäßig geschult werden. Dabei schlage ich vor, die notwendige Schulung von 35 Stunden aufzuteilen, und 5mal eine Schulung jährlich von 7 Stunden pro Schulung durchzuführen. Damit ist eine aktuelle und praxisbezogene Schulung möglich.
Die Schulung sollte Ihren sensiblen Arbeitsablauf nach Möglichkeit nicht beeinflussen. Dafür möchte ich die Schulung auf Tage legen, die Sie mir vorschlagen, oder die wir gemeinsam bestimmen.

Dabei muss aber der Tagesschulungscharakter erhalten bleiben. Wir streben eine Schulung in Kleingruppen an. Maximal ist eine Teilnehmerzahl von 14 Fahrern vorgesehen. Dies sichert uns auch, Fragen zu klären, und eine gesunde Diskussion zu führen. Schwerpunkt wird es sein, die Fahrer fit im Straßenverkehr zu machen und umweltbewusst mit den Fahrzeugen umzugehen.

Für Fragen zu diesem oder zu anderen Problemen, die das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz umfassen, stehe ich gern zur Verfügung, selbstverständlich auch für ein Gespräch bei Ihnen vor Ort. Sie erreichen mich unter Tel. 0361/6438738 oder unter 0172/6984326. Ich freue mich auf das Gespräch.

Termine: nach Absprache und bei Anmeldung ab 6 Teilnehmern

Berufskraftfahrergrundqualifikation

(Beschleunigte Grundqualifikation)
Am 09.09.2009 ist das Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz in Kraft getreten und schreibt die Aus-und Weiterbildung für Berufskraftfahrer nach EG-Richtlinien vor. Das Führen von Kraftfahrzeugen zu gewerblichen Zwecken unterliegt damit der Pflicht zu einer Grundqualifikation und der Pflicht zur Weiterbildung gemäß der Richtlinie2003/59/EG des Europäischen Parlaments und des Rates.

Für alle gewerblich tätigen Berufskraftfahrer ist damit eine grundlegende Veränderung in der Aus-und nun verpflichtenden Weiterbildung in Kraft getreten. Die Berufskraftfahrerqualifikation zur beschleunigten Grundqualifikation betrifft Kraftfahrer, die nach dem 10.09.2009 den Führerschein zur Klasse C, CE oder D erworben haben und im gewerblichen Verkehr zu Transportzwecken und innerbetrieblichen Transporten über 3,5 t eingesetzt werden sollen.
Die Fahrzeughalter und verantwortlichen Leiter dürfen nur noch Fahrpersonal einsetzen, welche die Qualifikation für Berufskraftfahrer besitzen. Diese Regelung gilt seit dem 10.09.2009 und ab dem 09.09.2014 muss das Fahrpersonal für den gewerblichen Güterkraftverkehr und Werkverkehr die Eintragung der Code-Zahl 95 im Führerschein vorweisen können. Diese ist der einzige Nachweis der beschriebenen Qualifikation.
Die beschleunigte Grundqualifikation dient der Qualifizierung des Fahrpersonals, um den steigenden Anforderungen an die Kraftfahrer gerecht zu werden und eine solide berufliche Aus-und Weiterbildung für Güter-und Personenkraftverkehr zu gewerblichen Zwecken zu gewährleisten.
Um die Beweglichkeit der Firmen im Beschäftigungsverhältnis ihres Fahrpersonals zu gewährleisten, bieten wir auf Anfrage freitags und samstags diesen Weiterbildungskurs zur beschleunigten Grundqualifikation an.

Diese beschleunigte Grundqualifikation umfasst 140 Zeitstunden Theorieausbildung und 11 Zeitstunden Fahrausbildung und gewährleistet den Einsatz der Kraftfahrer für gewerbliche Zwecke über 3,5 t.
Die Ausbildung wird durch eine Prüfung bei der zuständigen IHK abgeschlossen.
Die Weiterbildung wird freitags und samstags stattfinden.
Dies wäre eine Möglichkeit für Firmen, gute Arbeitskräfte für ihre Firma heranzuziehen, zu halten und für geraume Zeit an die Firma zu binden.
Bitte setzten Sie sich mit uns in Verbindung, um die Modalitäten abzusprechen.


Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an 0361 / 64 38 738